Musik


Sommersemester & Prokrastination durch Bloggen | März & April 2018

Im März sind nicht besonders viele schöne, erzählenswerte Dinge passiert, daher habe ich noch nichts darüber geschrieben und es gibt hier einen Monatsrückblick für März und April zusammen. Zu den guten Dingen im März gehörten: Ich habe die Hausarbeit stressfrei (zu Ende) geschrieben (und übrigens bestanden), viel Zeit mit meiner Familie verbracht, einen Herzmenschen besucht, […]


Vom Keine-Ahnung-haben und ein bisschen von Musik 1

Wenn ihr meinen Blog schon länger lest, spätestens aber, wenn ihr meinen aktuellen Twitter-Anzeigenamen seht, könnt ihr euch vermutlich denken, dass Musik mir sehr wichtig ist. Gelegentlich verbringe ich Zeit mit Menschen, denen das irgendwie ähnlich geht. Das war zum Beispiel diese Woche der Fall, als ich irgendwie mit einem Menschen, der mir sehr wichtig ist, […]


(schön.)

Es ist eine von diesen Sommernächten, in denen ich am offenen Fenster sitze, meinen Lieblingstee – schwarzen, mit Milch – trinke und mich in Musik verlaufe und aus dem Lächeln und Summen und Singen und irgendwie glücklich sein gar nicht mehr herauskomme. (Leben ist schön heute Nacht.)


glücklich

Die ersten Töne der Vorband bringen ein kurzes überdeutliches Bewusstsein der Menschen um mich herum mit sich. Ich fühle mich als würde ich verschluckt, von der Musik und den lachenden, trinkenden, tanzenden Menschen neben, hinter und vor mir. Einen Moment lang muss ich bewusst auf meinen Atemrhythmus achten und sichergehen, dass mein Herz nicht vielleicht […]


Rise Against in Stuttgart und eine glückliche Tasha 1

Rise Against. Live. Das war so ein bisschen ein Traum, der sich da erfüllt hat. (Streicht das bisschen.) Spotify sagt, Rise Against war 2014 die Band, die ich das ganze Jahr über am meisten gehört habe und ich glaube, daran hat sich auch 2015 nur wenig geändert. Beinahe wäre ich schon im letzten Herbst in […]