Lernstatus: Kopfschwirren.

Mir ist noch kein passender Begriff eingefallen, um meinen Zustand besser zu bezeichnen. Am Mittwoch ist die letzte Prüfung und ich hätte (wie für die anderen Klausuren auch) eventuell etwas früher anfangen sollen. Stattdessen gibt es jetzt noch konzentriertes, produktives, erfolgreiches Dauerlernen in der Hoffnung, dass es für halbwegs akzeptable Noten ausreicht.

Norwegisch habe ich immerhin schon mit 2,3 bestanden. Damit bin ich ziemlich zufrieden. Hätte ich während des Semesters mehr Vokabeln gelernt, hätte es sicher für eine 1 vor dem Komma gereicht, aber das ist schon okay so.

Die Politikvorlesungsklausur war okay. Schwer einzuschätzen, aber okay. Der MC-Teil war besser als der Teil mit den „offenen“ Fragen, aber mal sehen, was es wird.

Bei Soziologie habe ich allerdings etwas Angst, das es nicht gereicht hat. Ich hätte dafür definitiv mehr lernen sollen und habe bei der Klausur etwas viel geraten. Vielleicht aber ja wenigstens richtig. Das wäre schön.

Am Mittwoch ist Mediävistik dran und da bin ich eigentlich relativ optimistisch, weil die Beispielfragen, die ich gesehen habe, eigentlich recht gut zu beantworten waren, obwohl ich noch nicht den ganzen Stoff gelernt habe.

Am Mittwochabend geht es mit den Mitbewohnern ins Vapiano (Gutscheine einlösen \o/) und am Freitag mit Freunden (und Mitbewohnern) in Irish Pub. Und nächste Woche Freitag fahre ich Richtung Süden.

Oh: Am Samstag war das Sabaton-Konzert und es war ziemlich genial. (Ich freue mich auf Wacken im Sommer! \m/)

Für heute mache ich jetzt Schluss mit dem Lernen. Morgen ist auch noch ein Tag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.