Entscheidungen 3


Manchmal wächst mir das alles über den Kopf. Vielleicht heißt es irgendwann auch einmal: „Ihr Kopf ist geplatzt.“
Ich weiß nicht mehr, was ich eigentlich möchte und ich denke so viel nach, dass es nicht mehr gesund sein kann. Und mit den Gedanken kommen die  Zweifel. An allem, an jedem und an mir.
Ich freue mich auf das Studieren. Ich freue mich, eine neue Sprache zu lernen und mich mit Politik zu beschäftigen. Ich freue mich, nicht mehr bei meinen Eltern wohnen zu müssen. Ich freue mich auf Vieles.
Gleichzeitig frage ich mich immer öfter, ob es die richtige Entscheidung war, kein Jahr Pause zu machen. Ich bin gerade einen Monat volljährig, wenn ich ausziehe. Ich weiß nicht, ob ich nicht nach ein paar Wochen merke, dass ich mir das falsche Studienfach ausgesucht habe oder ob ich merke, dass ich gar kein Studium möchte.
In manchen Situationen denke ich, dass ich gern noch etwas Anderes machen würde, bevor ich wieder mit dem Lernen anfange. Ein Praktikum oder ins Ausland.
Wenn ich mir meinen Ferienjobbetrieb so ansehe, werde ich neugierig, was da in der Verwaltung beziehungsweise in den Büros so (falsch) abläuft, dass das Ergebnis so ist wie man es als Angestellter wahrnimmt.
Das irritiert mich, weil ich mich nie für Betriebswirtschaft interessiert habe.
Wie soll ich jetzt, mit 17 entscheiden, was ich die nächsten Jahre tun möchte? Ich könnte auf G8 schimpfen, aber ob das ein Jahr später besser wäre?
Will ich wirklich so weit weg, obwohl ich inzwischen weiß wie sehr ich an bestimmte Orte gebunden bin? Ich fuhr vorhin mit der Bahn und konnte mir nicht vorstellen, das es jemals anders sein könnte.
Entscheidungen überfordern mich. So, so sehr.
Manchmal möchte ich mich einfach verkriechen und nicht mehr rauskommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu “Entscheidungen

  • KilleFitz

    Hey tash,

    sicherlich wirst du das, was ich dir jetzt sage noch oft hören, oder es hängt dir jetzt bereits zu den Ohren heraus. Du bist noch jung, hast gerade dein Abitur gemacht. Du musst rein gar nichts überstürzen. Sicherlich könntest du sofort anfangen zu studieren oder eine Ausbildung machen und sicherlich kann es passieren, dass dir das ein oder andere nicht zusagen wird. Aber mach dich nicht schon vorher deswegen verrückt. Wenn du dir nicht sicher bist, probier die Dinge aus. Das wird dir nicht schaden! Allenfalls hilft es dir auf deinem Weg. Nimm dir auf jeden Fall diese Zeit und tu es für dich. Ganz egal, was andere machen oder sagen. Es ist dein Leben. Und wenn du dich zu Hause verkriechen möchtest und darüber schreibst, dann ist es so. Jetzt hast du erstmal deinen Ferienjob. Vielleicht hilft es dir schon weiter, wenn du dir die Firma genauer anschaust. Was du jetzt nicht verstehst, möchtest du vielleicht herausfinden (Verwaltung o.ä.). Fragen kostet nichts und genauso kann man jederzeit Praktika machen (mit Glück sogar bezahlt).
    Es gibt Dinge, die kann man jederzeit machen und es gibt Sachen, die sollte man „erfahren“, wenn man noch in deinem Alter ist.

    Niemand kann dir sagen, was „das Richtige“ für dich ist. Das musst du alleine rausfinden. Ich bin mir sicher, dass es klappt. Nur Mut und keine Panik.

    Liebe Grüße,
    Fitz

    • Tasha Autor des Beitrags

      Hey Fitz,

      ich glaube, das Verrücktmachen kann ich ganz gut. Deshalb sind solche Kommentare wie deiner immer hilfreich. Denn egal wie oft ich es höre, oft genug geht wahrscheinlich gar nicht. Danke dafür.

      Wirklich. Danke. <3

      Liebe Grüße,
      Tasha

  • Sarah

    Ich kann KilleFitz so sehr zustimmen!
    Mir ging es letztes Jahr genauso. Ich hatte Angst vor dem, was kommt, und hätte am liebsten gar nichts mehr entschieden, aber das geht nicht. Selbst wenn es jetzt noch nicht das richtige ist – versuch es. Fehler machen darfst du, jeder darf das. Und es gehört dazu, bei der Suche nach dem richtigen Weg.
    Du packst das!

    Liebe Grüße,
    Sarah