Gedankenspiele

Meine Oma hat mich heute ziemlich überrascht, als sie meinte, dass sie mir eine Feier zu meinem 18. Geburtstag finanzieren würde.

Mir stellen sich da spontan einige Fragen und im Gegensatz zu den wohl meisten anderen Menschen in meinem Alter geht es mir nicht um den Ort und das „Was macht man da, dass es cool wird?“ sondern darum: „Wen lade ich eigentlich ein?“ beziehungsweise: „Wen kann ich einladen?“

Viel Auswahl gibt es da leider nicht. Meine beste Freundin ist zu dem Zeitpunkt bereits in Passau und sie wäre von meinen Schulfreunden eine der wenigen, die ich wirklich dabei haben wollen würde.

Alle anderen wohnen leider ein wenig weit weg von mir.

Natürlich hält mich das nicht davon ab, ein bisschen in Gedanken herumzuspielen.

Wenn es nicht ums Geld ginge, würde ich einfach einen Bus mieten, der alle wichtigen Twitterer zu Hause abholt und dann herbringt, damit sie mit mir meinen 18. feiern können.

Und tatsächlich frage ich mich, ob es jemanden gäbe, der genug Geld und Zeit übrig hätte, um zu kommen.

Für Twitter-Treffen fahren manche Leute ja durchaus auch ein ganzes Stück. Allerdings ist das wohl auch noch einmal ein bisschen anders.

Jedenfalls wäre es schon ganz schön cool, all die Leute einmal auf einem Haufen zu sehen. Nicht unbedingt, weil mir mein Geburtstab so wichtig wäre, ich habe noch nie großartig gefeiert, sondern einfach, um sie kennenzulernen.

Aber ganz so realistisch wie ich es gerne hätte, ist das ja leider nicht. Tja. Nun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.